Das Wolf und die 7 Podencos

Es war einmal eine alte Geiß… ähh .. Best Agerin, die hatte 7 junge Geiß … Podencoleins, mit denen sie Urlaub machen wollte.  Einen richtig tollen Urlaub!  Mal was Komfortables für sich selbst, mit gutem Essen und Wellness und so, aber auch einem anspruchsvollem Freizeitprogramm für die Kleinen und reizvoller Landschaft drum herum, das wünschte sie sich. Und so begab es sich, dass sie eines Tages ihre sieben(undzwanzigtausend) Sachen packten und sich auf den langen Weg gen Süden machten, nach Oberammergau, wo das Hotel Wolf steht, eines der bekanntesten Hundesporthotels in Deutschland…

 

 

 

Ein wenig Angst hatte die alte G… Best Agerin natürlich schon, sich mit ihren bockigen Spaniern, die sich meist zu wenig (für länger als 5 Minuten) motivieren ließen als dem, was sie eh schon von Geburt an motivierte (nämlich fressen, jagen und rumhängen), in der Hochburg der Hochbegabten zu blamieren … aber hey, das ist der Charme des Alters, dass man sich von falscher Scham nicht mehr lang abhalten lässt 😀

Vorsichtshalber hatte sie einen Kombikurs gebucht, damit jeder der 7 mal zum Zuge kommen und der Lernvorsprung der anderen Teilnehmer am Ende der Woche nicht gar so riesig sein würde. Longieren, Mantrailing und Trick Dogging stand auf dem Stundenplan, immer abwechselnd, jeden Tag zwei Einheiten à 2 Stunden, eine am Vormittag und eine am Nachmittag.

 

 

Es kam, wie es kommen musste:  Die Podileins erwiesen sich als semibegabt – der eine zu schissig fürs Mantrailing, der andere zu beschränkt fürs Trick Dogging, der Nächste zu desinteressiert am Longieren. Naja, zumindest im Vergleich zu all den sondergeförderten Einzelhunden im Kurs.

Die Einzige, die richtig viel lernte und noch viel besser ausgelastet war, war die alte Geiß. Die lief sich vor, zwischen und nach den Unterrichtsstunden nen Wolf; hatte weder Zeit noch Energie, drumherum irgendwas anderes Aufregendes zu unternehmen; verkroch sich nach dem Abendessen ganz schnell mit ihren Kleinen in den Uhrenkasten … äh die Ferienwohnung und war nach einer Woche erst recht urlaubsreif. Dummerweise hatte sie nämlich eine Wohnung im 2. Stock gebucht. Da ist man zwar sicher vorm bösen Wolf, dafür ist man mit den – gartengewöhnten, aber nicht treppengeübten – Geißeln… äh Podis schon vor dem Frühstück 6mal Gassi gewesen 🙄

Und die Moral von der Geschicht‘: Mit 7 Podis erholt sich’s nicht.

 

 

Nichtsdestotrotz – das Hotel Wolf ist schon einen Aufenthalt wert! Selbst mit Podencos, auf die das typisch bayrische Familienhotel mit dem besonderen Angebot nicht wirklich ausgerichtet ist. Der Fokus liegt doch stark auf der Agility-Klientel (mit der erwartet lauten Kulisse tagsüber während der Außen-Kurse). Für die jedoch ist das Kursangebot phänomenal, die Trainer z.T. wirklich hochkarätig.  Spezielle Beschäftigung von Jagdhunden spielt im Programm weniger einer Rolle, und auch der kleine Hundefreilauf rund um den Hundepool mit Alibi-Zäunchen ist keine wirkliche Option für renn- und springfreudige Hunde. Aber ich fühlte mich zu keiner Zeit unwillkommen mit meinen Exoten, sondern war eher angenehm überrascht von  den vielen wohlerzogenen und netten menschlichen und tierischen Gästen. Unsere Kursgruppe bestand aus 14 sehr sympathischen meist Ein- oder Zweihundehalterinnen (natürlich 🙄 ), z. T. mit Tierschutzhunden, von denen viele schon öfter im Hotel waren und einiges an Vorbildung mitbrachten.

Die zentrale Lage des Hotels in Oberammergau mag den einen oder anderen stören – ich empfand es eher als Pluspunkt: Es lädt zum Bummeln ein, alle Läden und die Gastronomie waren dabei sehr hundefreundlich. Der frisch renovierte Eingangsbereich des Hotels ist sehr einladend, das Personal  freundlich, und das Essen prima. Die Ferienwohnungen – davon einige mit Terrasse oder kleinem Garten (wieder mit Jägerzäunchen)  – liegen ruhiger als das Haupthaus rund 200m weg vom Verkehr und Rummel der Dorfstraße. Meine Ferienwohnung war schlicht, aber funktional, das Bad recht neu. Auch die 3 Hallen und Außenanlagen sind gut gepflegt. Nur das Angebot an Mensch- und Hunde-Wellness konnte ich nicht beurteilen – ich hatte ja keine Kraft mehr es zu nutzen 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Wolf und die 7 Podencos

  1. Hahahaaa, wie ich das kenne. Ich habe mit meiner (vermutlichen) Pointer-Podenco-Mixine mal einen Kurs gebucht. Obedience oder so ähnlich. Was war ich da falsch am Platz. Mit dem richtigen Hund für die angebotenen Kurse ist es aber sicher toll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s