Über alle Berge

Ich bin bequem, ich geb’s zu. Ein fester Tagesrhythmus gibt Sicherheit und erspart lästige Entscheidungen. Und so gehen wir zu Hause meist die immergleichen Gassirunden, direkt vor der Haustür: Schön flach, weil am Rheinufer entlang; mit möglichst wenig Mensch- und Tierbegegnungen. Alles easy, überschaubar, kontrollierbar. Wer sich weiterentwickeln will, muss die Komfortzone allerdings auch mal…

Waidmannsheil, Jägersmann!

Nun bist du schon drei Monate nicht mehr bei mir, aber dieser Blog ist nicht komplett ohne dich angemessen zu würdigen, kleiner großer Jägersmann. 12 Jahre und drei Monate warst du an meiner Seite, länger als jeder andere meiner Hunde. Und nicht nur deshalb ist die Erinnerung an dich besonders präsent. Deinem Charme konnten sich…

Ende der Eiszeit

Ein wundersamer Winter liegt hinter uns – seltsam, langsam, einsam, wunderbar. Schneebedeckt, kalt und still, wie unter einer Glocke aus Eis. Zeit innezuhalten, zur Ruhe zu kommen, mit dem Vergangenen Frieden zu schließen, sich neu zu besinnen, und den Blick dann, ebenso langsam, wieder zu weiten und nach vorne zu richten. Und bald, wenn der…

Jetzt aber los!

Ich habe ein Problem. Ich kann nicht loslassen. Erst vor ein paar Tagen wieder: Zwei triebige 30kg-Ibicencos an 8m-Flexileinen im wildreichen, verschneiten Hochsauerland, die obligatorische Rehsichtung – und schon katapultierten sie mich meterweit nach vorn, bis ich schließlich auf dem Wald- und Hosenboden ankern konnte. Dank meiner seit langem reflexfreien Schraubstockkrallen hatte ich die Hunde(leinen)…

Heras Reise

Dass mein NEPOMUK ein begnadeter Dieb ist, vorzugsweise von Brot, hat mich schon etliche Mahlzeiten gekostet. Auch dass er ein gutes Gedächtnis hat, war mir bekannt. Mit dieser Verknüpfung seiner Talente hatte ich aber nun wirklich nicht gerechnet, als er neulich am Rhein für einen Augenblick aus meinem Blickfeld verschwand … Wir leben nur ca.…

Zur Fira de la Caza del Conill

… und dann war da noch eine besondere, hier noch nicht dokumentierte Reise – von der französischen Atlantikküste durch die Pyrenäen nach Vilanova d’Alcolea, zur alljährlichen „Fira de la Caza del Conill“. Startpunkt war der tosende Atlantik in Biarritz und St-Jean-de-Luz: Auf der französischen Seite der Pyrenäen blieb das Wetter leider miserabel. Für uns war…